Impfausflug Vol. I

impfplan

Die Ärztin ist mit ihren Augen den Zettel einmal von oben nach unten abgefahren und hat es am Ende grinsend mit den Worten „Also einmal alles, ja?“ ganz gut zusammengefasst. Auf meiner Liste standen die geplanten Länder, in die ich reisen will. Und auf ihrer Liste standen all die möglichen Impfungen. Und als sie ein Kreuz nach dem anderen machte, schwebte da schnell diese Kostenfrage im Raum. Nach einem „Welche Krankenkasse haben Sie denn zu bieten?“, einem „- Dräger und Hanse BKK“ gepaart mit einem ‘Mein Haus, mein Auto, meine Yacht’-Pokerface und einem Blick in den Computer war klar, dass ich in dieser Sache quasi den Jackpot geknackt habe. Zitat: „Die übernehmen sogar die Japanische Enzephalitis und die Malariaprophylaxe.“

Die ersten zwei Impfungen gab es direkt heute, der große Rest folgt bei mehreren Terminen Ende des Jahres. Die meisten Impfungen fallen für Südamerika und Asien an. Zusammengefasst bin ich am Ende quasi unkaputtbar was Hepatitis A+B, Tollwut, Gelbfieber, Typhus und die Japanische Enzephalitis angeht. Eine Impfung gegen Heimweh war nicht vorrätig.
Aber nun ja: „Ein Schiff ist im Hafen sicher, dafür wurde es aber nicht gebaut.“

2 thoughts on “Impfausflug Vol. I”

  1. Japanische Enzephalitis? Das klingt ja fürchterlich. Und, hast du jetzt “stark juckenden Ausschlag am gesamten Körper, ein stark geschwollenes Gesicht oder Schwellungen und Wassereinlagerungen auch an Armen, Beinen oder Hals”, wie Wikipedia befürchten lässt?

  2. So kind of you! Da hab ich mich endlich gezügelt und keine Krankheit gegoogelt und dann übernimmst du das für mich. Natürlich erwarte ich viel Spektakuläres und sagenhaft Fotogenes von dieser Impfung. Nur bis dahin ist Geduld gefragt. Die Impfung immunisiert nur 12 Monate. Deshalb gibts die erst Ende des Jahres. Aber ich werde über jedes der liebenswerten Symptome ggf. berichten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *