Ohne Zeiger und Zahlen

Neues Jahr also. Irgendwie ist man den Zeitzonenwechsel und das damit verbundene Hinterherhinken der Seele gewohnt. Und man mag es sogar sehr, dieses Dasein ohne Spiegelbild in den ersten Tagen wenn man nach einem Flug irgendwo angespült wird, dieses Rumlaufen ohne Kompass und Ziel. Aber Weihnachten und Silvester war in diesem Jahr nicht nur eine andere Zeitzone. Man war out of space.

Die Zeit war spendabel und hat einen Flug von Saigon nach Bali inklusive Flughafennacht in Singapur mit dem Herunterfallen von Zeiger und Zahlen belohnt. Auf Bali gab es keine Zeit und es gibt auch keine Worte. Man könnte nun Frühstück am Strand, Weihnachtsdeko in der Hitze, breites Grinsen in jedem Gesicht und grossartiges Essen anführen, aber das ist nur ein Bruchteil dessen, was zu beschreiben wäre. Sogar alle Zutaten für Kartoffelsalat mit Würstchen hat diese Insel bereitgehalten. Und jeder Tag war in einer Vollständigkeit ohne Fussnote perfekt, dass man eigentlich 10 schlechte Weihnachten befürchten müsste.

Und Silvester in Singapur, diese Tage haben einen selbst mit dieser Stadt versoehnt. Man hat Ecken gefunden, die einen diese Stadt mehr mögen lassen als man es beim ersten Aufenthalt vermutet hat. Besuch aus Deutschland, Naan und Butter Chicken in Little India, das Feuerwerk. Und allem voran diese Hand in meiner. Und diese Zeit schlägt hohe Wellen, die bis nach Deutschland und vor allem in mein Rückgrat reichen. Da war mächtig viel los in Kopf und Herz und ist es immernoch. Kaum Zeit zum Konservieren von Momenten, die sich ohnehin nur in blasser Kopie festhalten lassen; als gäbe es einfach nicht genug Druckerfarbe im Kopierer um das alles wiederzugeben. Und alles, was diese Tage noch am ehesten im Bild reflektieren kann, ist dieses Grinsen im Gesicht, welches man in 27 Jahren selten im Spiegel entdeckt hat.

2 thoughts on “Ohne Zeiger und Zahlen”

  1. Das Glück springt förmlich aus deine Worten. Dein Grinsen hat mich trotz des Stückes Welt zwischen uns angesteckt!

    Möge es so weitergehen! Genieß es!

    Liebe Grüße aus dem nassen Norden!

    1. Danke, danke, danke! Ja, wenn es nach mir geht kann das Grinsen auf Lebenszeit in diesem Gesicht wohnen bleiben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *