break the rules

dame

All das Rausputzen und Nassdurchwischen dieses kleinen aber feinen Blogs hier soll natürlich nicht über die Fußnote hinwegtäuschen, dass es hier noch nicht daft punkig „around the world“ geht. Da es bis dahin noch eine Weile dauert, werden heute zwei Blogs ans mitteleuropäische Zeitzonenherz gelegt, mit denen sich die Monate dank Fotoflausen und Wortweisheiten hervorragend überbrücken lassen.
Und man bekommt eine leise Ahnung, dass es am Ende einfach ums Rauswagen, Begegnen, auch mal Scheitern, Erleben und Ankommen geht:

whatitsallabout

Sarajevo, Burundhi, Iran, Jordanien, Sudan, Irak – Der Klys geht in der Reisedepesche da hin, wo man uns glauben lassen will, es gäbe nichts Großartiges unter den sonnengewärmten Steinen zu finden. Und er straft alle Lügen – mit Fotos, die den Atem rauben und Erlebnissen, die einem das Gefühl geben, man hätte selbst eine dünne Schicht der roten Erde auf den Schuhen.

Einmal rumdum – Ein wunderbarer Blog, der Fernweh füttert. Denn die beiden Jungs machen Bilder, die einen montags motivierter aufstehen lassen.

Ein Gedanke zu „break the rules“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.